Dürfen Hunde Apfelkerne essen? Sind Apfelkerne giftig für Hunde?


Äpfel sind eine der vielen Früchte, die für Hunde unbedenklich sind. Viele Hunde absolut liebe Äpfel, und allein ihr Anblick kann einen Hund in wenigen Sekunden zum Sabbern bringen. Aber was passiert, wenn Ihr Welpe beschließt, sich einen Apfelkern zu schnappen, wenn Sie nicht hinsehen?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Ihr Welpe um ein weiteres Stück Ihres Apfels bettelt, wenn er sie mag. Aber Sie müssen sicherstellen, dass Sie auf Ihren Welpen aufpassen, denn es wird nicht lange dauern, bis er herausfindet, dass Sie etwas zurücklassen. Wenn Ihr Hund gerade einen Apfelkern gegessen von Ihrem Ladentisch, fragen Sie sich wahrscheinlich, ob es sicher ist oder ob es toxische Eigenschaften gibt.

Im folgenden Artikel erklären wir, was zu tun ist, wenn Ihr Hund einen Apfelkern gefressen hat. Wir gehen durch, was Sie erwarten können, und wenn es Zeit ist, Ihren Tierarzt anzurufen. Lass uns einspringen!

Was ist ein „Apple-Core“?

Der Kern eines Apfels ist der zentrale Teil der Frucht, in dem die Kerne gelagert werden.

Der Kern eines Apfels bezieht sich auf die zentraler Teil der Frucht die die Samen enthält. Es hat normalerweise den Stiel an einem Ende. Der Kern ist zäher als der Rest der Frucht; daher bleibt es normalerweise ungegessen und wird oft weggeworfen.

Einige Leute würden argumentieren, dass dies eine Verschwendung ist, da der Kern nicht so anders schmeckt als der Rest des Apfels. Der Kern selbst ist für die meisten Hunde im Allgemeinen kein Problem. Aber ähnlich wie bei Birnen und anderen Früchten liegt das Hauptproblem in den Samen.

Soll ich meinem Hund Apfelkerne füttern?

Wir empfehlen, Hunde nicht mit Apfelkernen zu verfüttern.

Das kurze antwort ist nein. Wir raten davon ab, Ihrem Hund Apfelkerne zu verfüttern. Äpfel selbst sind für die meisten Hunde in Ordnung, die Kerne selbst jedoch nicht. Genau wie Bananenschalen besteht das größte Risiko für einen Hund, der Apfelkerne verzehrt, darin, dass es eine Erstickungsgefahr darstellen kann. Es kann auch möglicherweise zu einem Darmverschluss führen, der einen lebensbedrohlichen Notfall darstellt.

Wenn Ihr Hundegefährte einen Apfelkern gegessen hat, während Sie nicht hingesehen haben, „sollte“ es Ihnen gut gehen. Wir empfehlen dennoch, Ihren Tierarzt anzurufen, wie in den folgenden Schritten beschrieben. Aber wir empfehlen nicht Füttern Sie Ihren Welpen wegen der potenziellen Risiken absichtlich mit dem Kern eines Apfels.

Apfelkerne enthalten Amygdalin, und wenn die Samen gekaut werden, zerfällt Amygdalin zu Cyanid. Die meisten Hunde sind jedoch sehr unwahrscheinlich, die Samen gründlich genug zu kauen um dieses Toxin freizusetzen, und selbst wenn, es ist eine so winzige Menge vorhanden, dass es bei den meisten Hunden keine toxischen Wirkungen hat.

Wenn Ihr Welpe eine Lebererkrankung hat, können die Samen einen lebensbedrohlichen Notfall verursachen. Sie müssen sofort Ihren Tierarzt kontaktieren, wenn dies bei Ihrem Welpen der Fall ist. Auch wenn Ihr Hund eine gesunde Leber hat, ist es am sinnvollsten, sie zusammen mit Ihrem Hundebegleiter zu vermeiden.

Sind Apple Cores schlecht für Hunde?

Das größte Risiko für Ihr Hündchen, wenn es einen Apfelkern gefressen hat, besteht darin, daran zu ersticken.

Apfelkerne selbst sind für Hunde nicht schädlich, können jedoch beim Verschlucken eine Erstickungsgefahr darstellen. Sie können auch das Potenzial haben, einen Darmverschluss zu verursachen, wenn sie nicht gründlich gekaut werden.

Die Samen im Kern können die Ursache sein die größte Sorge. Apfelkerne enthalten eine Verbindung namens Amygdalin. Wenn die Verdauungsenzyme eines Hundes mit dieser Verbindung in Kontakt kommen, wird sie abgebaut, um das giftige Gas Blausäure zu bilden. Diese chemische Reaktion kann nur ablaufen, wenn die Samenschale bricht.

Mit anderen Worten, die Apfelkerne müssten gründlich zerkaut werden, damit Zyanid produziert werden kann. Unzerkaute Samen passieren das Verdauungssystem unbeschadet.

Cyanid ist für alle Säugetiere giftig, einschließlich Hunde, und kann sogar tödlich sein bei hohen Dosen. Es verhindert, dass Sauerstoff die Gewebe und Organe des Körpers erreicht. Die Symptome einer Zyanid-Toxizität sind signifikant und treten normalerweise innerhalb von Minuten schnell auf. Zu den Anzeichen gehören Stimulation, Speichelfluss, Atembeschwerden, unregelmäßiger Herzschlag und Krampfanfälle, die bis zur Bewusstlosigkeit und zum Tod führen.

Die gute Nachricht ist, dass es eine gibt bei weitem nicht genug Amygdalin in den Samen eines Apfelkerns, um eine giftige Dosis Zyanid zu produzieren. Fast alle Lebensmittel enthalten ein gewisses Maß an Giftstoffen.

Wenn diese in Mengen unterhalb eines Schwellenwerts vorhanden sind, wird die Leber Ihres Hundes diese Giftstoffe ohne jegliche schädliche Wirkung aus seinem Körper entfernen. Oberhalb dieses Schwellenwerts ist die Leber jedoch überfordert und Toxine können alle möglichen schwerwiegenden Nebenwirkungen haben.

Mein Hund hat etwas Apple Core gegessen: Was nun?

Es besteht normalerweise kein Grund zur Beunruhigung, wenn Ihr Hund Apfelkerne gegessen hat, es sei denn, er hat Leberprobleme.

Wenn Ihr Hund Apfelkerne einschließlich der Kerne gefressen hat, geraten Sie nicht in Panik; er wird höchstwahrscheinlich keine negativen Auswirkungen erleiden. Sie sollten jedoch trotzdem die folgenden Schritte ausführen, um auf der sicheren Seite zu sein. Wenn eine Lebererkrankung vorliegt, ist das Toxizitätsrisiko durch den Verzehr von Apfelkernen etwas höherWenden Sie sich daher am besten sofort an Ihren Tierarzt, um sich beraten zu lassen.

Schritt 1: Bewerten Sie Ihren Hund

Das erste, was Sie tun sollten, ist, Ihren pelzigen Freund auf Anzeichen von Not zu untersuchen. Sie möchten sicherstellen, dass keine Symptome eines Darmverschlusses vorliegen. Achte auf angestrengtes Atmen oder flache Atemzüge. Achten Sie auch auf Erbrechen.

Schritt 2: Reinigen und entfernen Sie alle verbleibenden Kernteile

Entferne alle Reste des Apfelkerns oder der Kerne, die noch herumliegen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund keinen Zugang zu mehr von ihnen hat, die er fressen kann, während Sie versuchen, mit der Situation umzugehen. Es kann sich lohnen, Ihren Welpen in seine Kiste oder in einen gesicherten Raum zu legen, während Sie dies tun.

Schritt 3: Informationen sammeln

Finde heraus, wie viel gegessen wurde. Wenn es nur ein Apfelkern war, wird Ihr Hund ihn wahrscheinlich gut überstehen, solange er gefressen und nicht ganz geschluckt wurde. Sie sollten wissen, wie viel Sie verzehrt haben, bevor Sie Ihren Tierarzt anrufen.

Schritt 4 Rufen Sie Ihren Tierarzt an

Rufen Sie Ihren Tierarzt an. Seien Sie bereit, ihnen zu erklären, was gegessen wurde und wie viel. Sie sollten Ihren Tierarzt über alle Symptome von Hundeleiden informieren können. Ihr Tierarzt kann Ihnen sagen, dass Sie einfach warten und Ihren Hund überwachen sollen, wenn es sich um eine kleine Menge handelt. Möglicherweise müssen Sie auch eine echte Fahrt zum Tierarzt machen.

Schritt 5: Überwachen Sie Ihren Hund

Wenn Ihr Tierarzt Ihnen sagt, dass Sie Ihren Welpen überwachen sollen, sollten Sie nach Anzeichen eines Darmverschlusses Ausschau halten. Einige Teile des Apfelkerns können auch im Stuhl Ihres Welpen austreten, daher müssen Sie dies möglicherweise überwachen. Wenn Ihr Welpe in den nächsten 48-72 Stunden keine negativen Auswirkungen zeigt, werden Sie höchstwahrscheinlich im Klaren sein.

Hunde mit Lebererkrankungen

Äpfel sind leckere Leckereien für Ihren Welpen, aber geben Sie ihm die Samen nicht, wenn er Probleme mit seiner Leber hat.

Bei einem normalen, gesunden Hund wird Zyanid innerhalb von etwa 10-30 Minuten schnell metabolisiert. Es kann sich nicht ansammeln und gefährliche Konzentrationen im Körper erreichen.

Wenn Ihr Hund eine schlechte Leberfunktion hat, dann kann anfälliger sein auf giftige Wirkungen von Toxinen, einschließlich Cyanid. Die Anzeichen einer Lebererkrankung bei Hunden können unterschiedlich sein, umfassen aber manchmal Erbrechen, Lethargie, Schwäche, Durchfall, Gelbfärbung des Augenweißes und Gewichtsverlust.

Wenn Ihr Hund eines dieser Anzeichen hat, sollten Sie geh zu deinem Tierarzt ihn durchchecken zu lassen. Wenn Ihr Hund eine Lebererkrankung hat und seine Leber nicht so gut funktioniert, wie sie sein sollte, kann er Cyanid möglicherweise nicht effektiv verstoffwechseln. Jede Lebererkrankung kann bedeuten, dass sich Zyanid in ihrem Körper ansammelt und es wahrscheinlicher ein toxisches Niveau erreicht.

Hunde mit Lebererkrankungen können weiterhin mit Apfelkernen gefüttert werden, aber Sie sollten besonders vorsichtig sein, um die Kerne zu entfernen.

Andere Risiken

Wenn Ihr Hund dazu neigt, Apfelkerne im Ganzen zu verschlucken, stellt er sich wie ein dar Erstickungsgefahr. Wenn Ihr Welpe einen besonders empfindlichen Bauch hat, kann das Essen eines Apfelkerns zu einem Verdauungsstörung was zu Erbrechen und Durchfall führt.

Diese Symptome können auch auftreten, wenn Ihr Hund viele Äpfel frisst, also nie zu viele auf einmal füttern! Wie bei jeder neuen Futtereinführung sollten Sie zunächst eine sehr kleine Menge füttern.

Es ist äußerst selten, aber es besteht ein geringes Risiko einer allergischen Reaktion auf Äpfel. Wenn Sie Anzeichen von Nesselsucht (kleine Beulen, die plötzlich auf der Haut erscheinen), Schwellungen (insbesondere von Kopf und Gesicht), Husten oder Atembeschwerden bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Sie könnten befürchten, dass der Zucker in einem Apfel die Zähne Ihres Hundes verfaulen lässt. Zahnfäule ist unwahrscheinlich, es sei denn, Ihr Welpe ist regelmäßig viele Äpfel essen, zum Beispiel beim Grasen von Falläpfeln aus dem Garten.

Häufig gestellte Fragen

  • Kann ein Apfelkern einen Hund töten?

    Es wäre äußerst unwahrscheinlich, dass ein einzelner Apfelkern einen Hund tötet. Das größte Todesrisiko besteht darin, dass Ihr Hund an einem Apfelkern erstickt. Selbst wenn Ihr Hund einen Apfelkern frisst und die Samen gründlich kaut, wäre die Menge an freigesetztem Zyanid immer noch eine sehr niedrige Dosis, die weit unter der toxischen Schwelle liegt. Wenn Ihr Hund eine Lebererkrankung hat, ist er einem höheren Risiko einer Zyanid-Vergiftung durch Apfelkerne ausgesetzt. Wenden Sie sich daher sofort an Ihren Tierarzt, um Rat zu erhalten.

  • Wie hoch ist die toxische Dosis für Apfelkerne?

    Um all dies ins rechte Licht zu rücken, müsste ein 10 kg schwerer Hund ungefähr essen 1.000 Apfelkerne und kauen Sie sie vollständig auf, um toxische Wirkungen zu erfahren. Ein einzelner Apfel enthält normalerweise etwa 8-10 Samen, also müsste dieser 22 Pfund schwere Hund in Wirklichkeit etwa 100 Apfelkerne essen, um vergiftet zu werden.

    Ein noch größerer Hund müsste noch mehr Apfelkerne essen, bevor er eine toxische Wirkung des Zyanids in Apfelkernen spürt. Obwohl also ein theoretisches Toxizitätsrisiko besteht, ist das Risiko gering. Trotzdem ist es sinnvoll, auf der sicheren Seite zu sein und die Kerne eines Apfelkerns zu entfernen, bevor Sie ihn an Ihren Hund verfüttern.

  • Darf ein Hund einen ganzen Apfel essen?

    Hunde sind Fleischfresser, und ihre Kiefer und Zähne sind nicht dafür ausgelegt, einen ganzen Apfel zu essen, sodass sie Schwierigkeiten haben, sie richtig zu zerkauen. Sie stellen auch eine Erstickungsgefahr dar, wenn sie im Ganzen gefüttert werden. Schneiden Sie also einen Apfel immer in mundgerechte Stücke, wenn Sie ihn als Leckerli an Ihren Hund füttern. Wenn Ihr Hund es schafft, einen ganzen Apfel auf einmal zu fressen, machen Sie sich keine Sorgen. Solange er keine Erstickungsanzeichen zeigt, ist es unwahrscheinlich, dass es ihm schadet. Er könnte durch die zusätzliche Ballaststoffaufnahme eine Verdauungsstörung haben.

  • Was passiert, wenn mein Hund Apfelkerne frisst?

    In den meisten Fällen nichts. Wenn Ihr Hund eine Lebererkrankung hat, ist dies, wie bereits erwähnt, ein Grund zur Besorgnis. Aber es gibt nicht genug Zyanid in den Kernen eines einzelnen Apfels, um einen kleinen Hund zu vergiften.

Abschließende Gedanken

Wenn Ihr Hund einen Apfelkern gefressen hat und Sie sich nicht sicher sind, was Sie tun sollen, ist es am sichersten, ruf deinen Tierarzt an. Wir empfehlen Ihnen, immer Ihren Tierarzt anzurufen, wenn Sie Fragen haben oder etwas Ruhe brauchen. In den meisten Situationen ist es keine große Sache, wenn Ihr Welpe nur einen einzigen Kern gefressen hat.

Die wichtigsten Dinge, auf die Sie achten sollten, sind Symptome eines Darmverschlusses oder ersticken. Ihr Tierarzt wird Ihnen wahrscheinlich empfehlen, Ihren Hund für die nächste Zeit zu überwachen 48-72 Stunden, und Sie werden wahrscheinlich nach dieser Zeit mit einem gesunden Welpen im Klaren sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.